Vereine und Gruppierungen

Dorfflohmarkt 2019

Ortsrat

Am Sonntag, den 8.9.2019 soll (unter der Schirmherrschaft des Ortsrates)  von 10:00 - 16:00 wieder ein Dorfflohmarkt in Adenstedt stattfinden.

Dieses findet in Kooperation und zeitgleich mit dem Gemeindefest statt. Für das leibliche Wohl ist daher ausschliesslich auf dem Gelände der St. Briccius-Kirche gesorgt.

Anmeldungen und das Startgeld für den Flohmarkt nehmen Simone Bornemann oder Ralf Gieseke entgegen. Alternativ kann man sich unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. anmelden.Das Startgeld sind entweder 5€ bzw. ein Kuchen oder Salat zum Gemeindefest.

WEITERLESEN...

 

23. Ortsratssitzung

Ortsrat

Die 23. Sitzung Adenstedter Ortsratssitzung begann mit der traurigen Mitteilung, daß leider das langjährige Orts- und Gemeinderatsmitglied Günter Boensch verstorben ist

Ortsratsbetreuer Mayer berichtete dann,

WEITERLESEN...

 

Jubiläumsschiessen 50 Jahre DFGA

Dörfliche Festgemeinschaft

mit Pfeil und Bogen am 15. Juni ab 10.00 Uhr am Schützenhaus

WEITERLESEN...

 

Adenstedter Osterfeuer 2019

Junggesellen

durch einen sternenklaren sommerlich warmen Sonnenuntergang wurde die Arbeit der Adenstedter Junggesellschaft belohnt, die zwei Tage in mehr als dutzendfacher Personalstärke mühsam Strauchschnitt aus dem Dorf zusammenfuhr.

Haushoch türmte sich der Berg auf, der bei untergehender Sonne von der Adenstedter Feuerwehr wachsam entzündet wurde.

WEITERLESEN...

 

Adventskalender beim kleinen Laden

Kirche

Der Adventskalender beim Kleinen Laden begann mit einem der bekanntesten deutschen Weihnachtslieder: „Süßer die Glocken nie klingen“ (Kritzinger, 1826).und einer herzlichen Begrüßung durch Ute Richard.

Jörg stellte dem traditionellen (zum obligatorischen gewordenen) Leit-satz der Herrenhuter Brüdergemeinde (von ausgelosten möglichen Sinnsätzen der Bibel):

  • Das Gesetz des HERRN ist vollkommen und erquickt die Seele. Das Zeugnis des HERRN ist gewiss und macht die Unverständigen weise. Psalm 19,8

dann eher einen Leit-artikel der New Yorker Sun aus dem Jahre 1897 gegenüber:

Die Sun wurde damals von der 8-jährigen Virginia gefragt, ob es denn den Weihnachtsmann wirklich gäbe? Und so antwortete die Zeitung damals eher philosophisch denn salomonisch, JA, es müsse den Weihnachtsmann geben, denn sonst würde diese Welt nicht so existieren können – der mittlerweile meistgedruckteste Artikel der Weltpresse.

Weiter ging es mit dem starken Adenstedter Adventschor und der Volksweise „Oh Tannen baum“ (Anschütz 1824)

Barbara von der creativdiele las dann „die Bescherung“ von Hans-Dieter Hüsch über die Komplikationen der Weihnachtsfeier bis zur Bescherung.

Ute wünschte allen Anwesenden Ruhe und Frieden, als auch einen schönen weiteren Abend bei Glühwein, Schmalzbroten vielen Gesprächen und Keksen.

 

Zum Ausklang sangen alle nun noch „Alle Jahre wieder“ und verbrachten noch einen schönen milden Abend.

 
Weitere Beiträge...